Was sind Hinterlegungsscheine?

Die meisten Aktien auf Bitpanda sind “reguläre” Aktien, ein paar hingegen sind in Wahrheit Hinterlegungsscheine, d.h. Zertifikate, die Aktien repräsentieren. Diese Vorgehensweise wird üblicherweise bei Aktien angewendet, die ansonsten schwierig oder unmöglich in Europa oder den USA zu handeln wären.

Hinterlegungsscheine kommen zur Anwendung, wenn eine Depotbank eine bestimmte Menge an Anteilen eines Unternehmens kauft und anschließend Hinterlegungsscheine an der örtliche Börse ausstellt, die wiederum die von der Bank davor gekauften Aktien repräsentieren. Die Aktien werden von der Depotbank gehalten, auch wenn die Investoren, welche die Hinterlegungsscheine gekauft haben, die eigentlichen Besitzer sind.

Ein Beispiel hierfür ist Alibaba. Die Anteile des Unternehmens sind ausschließlich auf der Börse in Hongkong erhältlich. Um Alibaba-Aktien überall handeln zu können, kaufte eine New Yorker Depotbank Anteile und bot Hinterlegungsscheine an der örtlichen Börse an. Auf diesem Weg konnten nun auch Investoren aus den USA und Europa Geld in Alibaba anlegen.

Im PRIIPs-Dokument wird ersichtlich, ob es sich bei einem Wertpapier um eine “reguläre” Aktie oder um einen Hinterlegungsschein handelt. Im Regelfall wirst du es vermutlich eher mit echten Aktien als einem Hinterlegungsschein zu tun haben. In unserem Prospekt findest du eine detailliertere Beschreibung.

Hinweis 

Mit Bitpanda Stocks kannst du anteilmäßig in Aktien und ETFs investieren. Dies wird durch Derivatverträge ermöglicht, welche von den zugrunde liegenden Aktien und ETFs gedeckt sind. Mehr darüber erfährst du hier.

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 2 fanden dies hilfreich
Hast du Fragen? Kontaktiere uns
Share on Telegram
Auf Telegram teilen
Partager sur Telegram
Compártelo en Telegram
Telegram’da paylaşın
Condividi su Telegram
Udostępnij na Telegramie
Zurück an den Anfang

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.

Beiträge in diesem Abschnitt